SEMINAR

Von Flashback bis Traumasog
Vom Umgang mit Traumata in der Sozialen Arbeit

für Fachkräfte aus Bildung, Geflüchteten-Arbeit, Jugendhilfe, Jugendarbeit, Soziales, Ämtern, Projekten, (Sozial-) Pädagog*innen, Multiplikator*innen, Mitarbeitende und Ehrenamtliche in Organisationen, Behörden, Vereinen u. dgl.

Veranstaltungs-Nr.: 19 / 08 / 01
Termine: Do, 08. August und Di, 13. August 2019, 10 – 17 Uhr
direkt zum Anmeldeformular

 

Nicht zuletzt seit der in den Medien oft beschworenen „Flüchtlingskrise“ tauchen Begriffe wie Trauma und Traumatisierung auch in der sozialen Arbeit immer wieder auf – oft schon inflationär.
Im Seminar wollen wir uns u. a. mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

 

An konkreten Beispielen, Erfahrungen und auch Fragestellungen der Teilnehmenden sollen Möglichkeiten für einen konstruktiven Umgang mit traumatisierten Menschen thematisiert werden. Es wird Inputs geben aus Richtung Traumaforschung und Traumatherapie, Coaching, Mediation, und Systemischer Beratung. Ziel des Seminars ist es nicht in erster Linie, wissenschaftliche Theorien zu diskutieren. Vielmehr soll Sicherheit geschaffen werden für die alltägliche Arbeit im Kontext von traumatisierten Menschen.

Auf Wunsch ehemaliger Teilnehmer*innen wurde das Seminar auf zwei Tage ausgeweitet. D. h., es können am zweiten Seminartag aktuelle Beispiele aus der Zwischenzeit mit eingebracht und besprochen werden.

 

Methoden: Inputs, Kleingruppenarbeit, Interaktive Gruppendialoge,
Übungen und Fragen
Gruppe: min. 8 bis max. 12 Personen
Dozent: Manuel Goße, Dipl-Sozialarbeiter, System. Organ. berater, cit-institut
Veranstaltungsort: Kompetenzzentrum IBAS | Aufbau Haus am Moritzplatz
Prinzenstraße 84 (Aufgang 1) | 10969 Berlin | www.ibas.berlin
Kosten: 25,- € für beide Tage inkl. Getränke, Gebäck, Obst (exklusive Mittagessen)
Anmeldeschluss: 25. Juli 2019

 

Gefördert von:

 

 

ANMELDUNG

 

 

 

Datenschutzhinweis:
Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer vorstehenden Daten erfolgt ausschließlich in dem für die Vorbereitung, Durchführung und Evaluation einschließlich statistischer Auswertung der Fortbildungsveranstaltungen notwendigen Umfang. Die Angabe auch Ihrer privaten Kontaktdaten ist z. B. für den Fall sehr kurzfristiger Rückfragen oder Ablaufveränderungen erforderlich. Im Übrigen wird auf die Datenschutz­erklärung auf der Homepage des IBAS verwiesen: www.aspe-berlin.de/datenschutz.html

 

Zurück zur Seminar-Auswahl

Kompetenzzentrum IBAS im Aufbau Haus
 Prinzenstraße 84 (Aufgang 1)  |  10969 Berlin  |  Telefon +49 (0)30 33 84 64 83  |  kompetenzzentrum@ibas.berlin